Landschaft des Jahres 2016 gesucht

Der VLAB lobt einen Preis für reich strukturierte und noch weitgehend unversehrte Landschaften in Bayern aus. Bild © VLAB
Der VLAB sucht und prämiert eine „Landschaft des Jahres“ in Bayern. Ihre Vorschläge sind erwünscht.

Unter den Teilnehmern werden 3 Preise ausgelost. Vorschläge mit einer kurzen Charakteristik der Landschaft sowie einer überzeugenden Begründung können per Mail an info@landschaft-artenschutz.de oder auf dem Postweg an die VLAB-Geschäftsstelle mit dem Stichwort „Landschaft des Jahres“ abgegeben werden. Einsendeschluss ist der 23. Mai 2016.

Als Anhalt sollen Ihnen 61 Kulturlandschaftsräume in Bayern dienen, die durch das Bayerische Landesamt für Umwelt erfasst und ausführlich beschrieben wurden. Daneben können auch Naturparks oder andere geografisch und naturräumlich gut abgrenzbare Landschaften vorgeschlagen werden. Die Prämierung der „Landschaft des Jahres 2016“ findet im kommenden Oktober statt.

Hintergrund:

Kulturlandschaften prägen unsere jeweilige Heimat und machen sie unverwechselbar. Sie vermitteln Identität und Geborgenheit. Kulturlandschaften entwickelten sich über lange Zeiträume. Böden, Klima, lokale Traditionen und regional spezifische Nutzungsformen trugen wesentlich zu ihrer heutigen Ausformung bei. Kulturlandschaften sind daher sowohl Teil unseres Naturerbes, als auch unseres kulturellen Erbes der vergangenen Jahrhunderte.

Zu den Zielen des Naturschutzes gehören nach dem Bundesnaturschutzgesetz nicht nur die Sicherung der biologischen Vielfalt und der Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts, sondern auch die Vielfalt, Eigenart und Schönheit der Landschaft.

Die Vielfalt unserer Kulturlandschaften ist jedoch stark gefährdet. Der rasante Nutzungswandel in den letzten Jahrzehnten hat zu einer immensen Nivellierung der Kulturlandschaften geführt. Landschaftsverbrauch durch großflächige Gewerbe- und Baugebiete, die Zerschneidung durch Verkehrswege und die Vermaisung der Wiesen und Äcker sind nur einige wenige Beispiele.

Aktuell schaffen der Bau und Betrieb von Windrädern optisch und landschaftsästhetisch stark bedrängende und belastende Verhältnisse. Windräder zerstören das Erscheinungsbild ganzer Kulturlandschaften und vermitteln ihnen den Charakter eines Industrieraumes.

Vor diesem Hintergrund ist der Schutz unserer Landschaften und deren nachhaltige, sanfte Entwicklung eine Kernaufgabe des VLAB (Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.