Enoch zu Guttenberg und Hubert Weinzierl als Ehrenpräsidenten designiert

Die Urgesteine des Naturschutzes in Deutschland, Enoch Freiherr zu Guttenberg und Hubert Weinzierl, werden ab Oktober 2015 die Ehrenpräsidentschaft im Verein für Landschaftspflege & Artenschutz in Bayern (VLAB) übernehmen. 

Enoch zu Guttenberg ist neben seinem künstlerischen Schaffen als Dirigent noch stark im Umweltschutz engagiert. Er war zusammen mit Hubert Weinzierl 1975 Mitgründer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), aus dem er im Mai 2012 austrat, weil er die landschaftszerstörenden Windkraftanlagen im Gegensatz zum BUND ablehnt und den Verdacht der Käuflichkeit des BUND nicht länger mittragen wollte.

Hubert Weinzierl war lange Jahre Vorsitzender des Bund Naturschutz Bayern und des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Er ist Ehrenvorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz und des Deutschen Naturschutzrings. 2014 wurde Hubert Weinzierl mit dem Deutschen Umweltpreis für sein Lebenswerk geehrt. Bei der Verleihung bezeichnete der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt, Heinrich Bottermann, Weinzierl als „profiliertesten Naturschützer Deutschlands“.

Ein Gedanke zu „Enoch zu Guttenberg und Hubert Weinzierl als Ehrenpräsidenten designiert“

  1. Wie immer, wenn Ideologen die Bodenhaftung verlieren weil eine unabhängige offene transparente tiefgehende Meinungsbildung unterbleibt ist es nötig ein Gegengewicht zu installieren. Das ist beim BUND aber auch in der Politik dringend erforderlich bevor es zu spät ist. Danke Johannes Bradtka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.