Vielflieger

In welcher Münchner Stadtratspartei wird am meisten per Flugzeug gereist? Sie ahnen es sicherlich bereits: bei den Grünen. Darüber und über noch viel mehr klärt Georg Etscheit in seiner Kolumne „Grüner fliegen“ auf.

Die Nachfrage, wer im Münchner Rathaus wie oft das Flugzeug benutzen würde, wurde peinlicherweise von den Münchner Grünen selbst initiiert. Die Antwort war mehr als blamabel: Sie selbst fliegen mit Abstand am häufigsten, fast doppelt so viel wie die SPD-Fraktionsmitglieder, die flugfaulen Münchner CSU Stadträte stünden weit abgeschlagen an letzter Stelle.

Die Vielfliegerei haben die Grünen offensichtlich mit dem Führungspersonal des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) gemein. Auch Prof. Hubert Weiger jettet gerne schnell einmal mit seinem bayerischen Landesbeauftragten Richard Mergner nach Japan, um bei einer Anti-Atom-Demo 10.000 mitgebrachte Papierkraniche , „die Tausende Deutsche gefaltet hatten“, öffentlichkeitswirksam zu übergeben.

Der „CO₂-Fußabdruck„, verursacht durch den Interkontinentalflug der beiden BUND-Natur- und Klimaschützer, betrug rechnerisch 12.200 kg des Treibhausgases CO₂. Dies entspricht dem durchschnittlichen CO₂-Jahresausstoß von ca. 6 Mittelklasseautos.

zur Kolumne „Grüner fliegen“

Ein Gedanke zu „Vielflieger“

  1. Auftrag: Wer findet den CO2-Fußabdruck von Energiewende-und Klimaschutzguru und einer der EEG-Väter Hans-Josef Fell?
    Um für den Klimaschutz zu werben jettet er rund um den Globus bzw. fährt er mit seinem Tesla von Ort zu Ort, bei dem allein die Batterie eine Tonne wiegt – getankt wird nach Möglichkeit an gratis Steckdosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.