Archiv der Kategorie: Umweltschutz

Lasst die Nazikeule stecken!

Das war wirklich ein schönes Foto, das die ehrenwerte Süddeutsche Zeitung unlängst als Aufmacher in ihrem Feuilletonteil abgedruckt hat. Es zeigt zwei Windräder vor einem in allen Blau-, Rot- und Orangeschattierungen funkelnden Abend- oder Morgenhimmel. Richtig ästhetisch kommen da die Windmonster rüber, was sie ja manchmal auch sind, wenn sie nicht in Rudeln oder gleich zu Hunderten und Tausenden die Landschaften ruinieren.  Auch ein Fernsehturm kann schön aussehen oder sogar eine Autobahnbrücke. Zumindest dann, wenn sie man sie als Einzelobjekte betrachtet.

Doch um Windkraft oder die Energiewende ging es gar nicht in dem Artikel, der mit diesem gelungenen Schnappschuss illustriert werden sollte. Es ging darin um etwas ganz anderes, nämlich die sogenannte „Identitäre Bewegung“ und die AfD, also die von der Süddeutschen Zeitung immer wieder thematisierte „Bedrohung“ von rechts.  Diesmal schrieb der Feuilletonautor Andreas Zielcke unter der Überschrift „Der unflexible Mensch“ über die „Widersprüche, die dem Ich heute abverlangt werden“. Der Erfolg der Rechten, so die Unterzeile, zeuge von „überforderter Identität“. Lasst die Nazikeule stecken! weiterlesen

Rezension – Artenschutz durch Habitatmanagement

Buchcover
Buchcover

Vorurteilsfrei und sorgfältig studiert, kann sein Buch ein ähnlicher Meilenstein und Wendepunkt für den Naturschutz werden wie Rachel Carsons Stummer Frühling„. Das schreibt Josef H. Reichholf im Prolog. Ich habe es vorurteilsfrei und sorgfältig studiert und kann das bestätigen. Rezension – Artenschutz durch Habitatmanagement weiterlesen

Die Kernanliegen des VLAB

Logo VLAB (Verein für Landschaftspflege & Artenschutz in Bayern e.V.)
Logo VLAB (Verein für Landschaftspflege & Artenschutz in Bayern e.V.)

Wald

Öffentliche Wälder (Landes- und Kommunalwälder) sind vorbildlich und integrativ mit partiell-segregativen Strukturen (Altholzinseln, Biotopbäume, Sonderstandorte wie Moore, Mittelwälder, Blockhalden oder Zwergstrauchheiden) zu bewirtschaften. Die Kernanliegen des VLAB weiterlesen

Der Berg kreißte und gebar eine Maus – Gedanken zum Nationalpark Spessart

Ein echter Nationalpark ist der Nationalpark Bayerischer Wald. Er erfüllt alle Kriterien eines Schutzgebietes und ist mit rund 24.300 Hektar nicht nur der älteste, sondern auch der zweitgrößte Waldnationalpark Deutschlands © J. Bradtka
Nationalpark Bayerischer Wald. Er ist unzerschnitten und erfüllt alle gesetzlichen Kriterien eines Großschutzgebiets. Mit rund 24.300 Hektar ist er nicht nur der älteste, sondern auch der zweitgrößte Waldnationalpark Deutschlands © J. Bradtka

Unter dem Druck von Bund Naturschutz, Greenpeace und Co. versucht das Bayerische Umweltministerium einen passenden Standort für einen dritten Nationalpark in Bayern zu finden. Eine Abfuhr erteilten bereits die Bewohner des Steigerwalds unterstützt von zahlreichen Bürgermeistern und Abgeordneten. Der Berg kreißte und gebar eine Maus – Gedanken zum Nationalpark Spessart weiterlesen

Daten und Fakten zum Naturschutz

Wir brauchen einen „Ethik-Wandel“

Jeder Lebensraum, jede Landschaft und jede Art die verloren geht hat ihren eigenen unschätzbaren Wert

Flächenverbrauch Deutschland

Quelle: Statistisches Bundesamt, Bundesumweltministerium

Täglich werden rund 69 Hektar für Siedlungs- und Verkehrsflächen verbraucht . Dies entspricht einem Flächenverbrauch von rund 98 Fußballfeldern je Tag. Ziel der Bundesregierung bis 2020 sind maximal 30 Hektar/Tag. Dieses Ziel wird nicht erreicht werden. Daten und Fakten zum Naturschutz weiterlesen

Gardez! Ein Beitrag von Jörg Rehmann

Die Süddeutsche Zeitung hat einen windkraftkritischen Text des Wissenschaftlers und Architekten Dr. Werner Nohl ausgesperrt. Stattdessen bringt sie das krude Stück eines Ralph Diermann, der Generatoren im Wald als „schön“ verherrlicht. Das ist die Ausgangslage. Gardez! Ein Beitrag von Jörg Rehmann weiterlesen

Erneute Meinungszensur durch Süddeutsche Zeitung

Die Süddeutsche Zeitung (SZ) unterdrückt weiter die Veröffentlichung kritischer Meinungen zur Windkraft. Sie weigerte sich erneut, einen Leserbrief zu veröffentlichen.
Immer deutlicher entlarvt sich die SZ als Handlanger der Windkraftlobby. Sie missbraucht ihre Berichterstattung als Erziehungsinstrument, um die öffentliche Meinung auf eine einheitliche energiepolitische Weltanschauung zu bringen. Ein klarer Verstoß gegen den Pressekodex.  Erneute Meinungszensur durch Süddeutsche Zeitung weiterlesen

Sprache ist Politik – Süddeutsche Zeitung verweigert Lesermeinungen

Zum wiederholten Male weigerte sich die Süddeutsche Zeitung (SZ), einen kritischen Leserbrief zu dem Thema Energiewende zu veröffentlichen. Wir publizieren ihn, deckt er sich doch weitgehend mit unserer Meinung über das Thema.

Leserbrief an die Süddeutsche Zeitung

Zur Berichterstattung über die Energiewende auf Seite 4 sowie im Bayernteil auf Seite R13 und R15

Die Grünen, der Bund Naturschutz und die Windlobby müssen nur, pardon, einen Furz lassen und schon lässt die SZ in ihrem Bayernteil einen schönen, großen Artikel springen. Sprache ist Politik – Süddeutsche Zeitung verweigert Lesermeinungen weiterlesen

Geopferte Landschaften – Ihre Meinung ist gefragt

Buchcover Geopferte Landschaften von Georg Etscheit
Buchcover Geopferte Landschaften von Georg Etscheit

Vor rund einer Woche erschien im Heyne Verlag München das Buch „Geopferte Landschaften“ von Georg Etscheit.  Es ist ein bisher einmaliges Kompendium und facettenreiches Debattenbuch zu dem wichtigen Thema Energiewende in Deutschland. Geopferte Landschaften – Ihre Meinung ist gefragt weiterlesen

Journalistendämmerung. Von einem, der auszog, die „Wahrheit“ zu berichten.

Eine Gastbeitrag von Jörg Rehmann

Auch wenn der Internationale Münchener Presseclub ein paar hundert Meter wegen Bauarbeiten  vom Marienplatz umziehen musste, so ist er dennoch eine seriöse Adresse in der deutschen Medienlandschaft und absolut zu respektieren. Dass es seriös bei der Buchpräsentation des neuen Bandes des Kollegen Georg Etscheit „Geopferte Landschaften“ zuging, darf man wohl sagen. Und, ich denke, das wird man in den meisten Gazetten auch in Kürze lesen. Journalistendämmerung. Von einem, der auszog, die „Wahrheit“ zu berichten. weiterlesen