Eindeutige Botschaft: Rote Karte für die derzeitige Form der Energiewende in Deutschland

Einige Autoren des Buches "Geopferte Landschaften" stellten sich bei einem Pressegespräch vor
Bild (von rechts): Nico Ziegler, Harry Neumann, Werner Nohl, Georg Etscheit, Enoch zu Guttenberg, Jörg Rehmann und Johannes Bradtka

 

Am 09. November lud Antonia Bräunig von der Presseabteilung des Heyne-, Diana- und Ludwig Verlages München zu einer Präsentation des Buches „Geopferte Landschaften“ in den Münchner Presseclub ein. Moderiert wurde das Pressegespräch von der Journalistin und Filmemacherin Kathrin Grünhoff, die auch für das Bayerische Fernsehen und ARTE arbeitet.

Nach einer Vorstellung der Podiumsteilnehmer berichtete der Herausgeber Georg Etscheit über die Entstehung des Buchprojektes. Er informierte über die Autorensuche, über die Schwerpunkte, den Sinn und über die Ziele dieses bisher in Deutschland einmaligen Debattenbuches.  Danach begann eine Fragerunde der zahlreichen Journalisten und Medienvertreter an die anwesenden Autoren.

Klare, unmissverständliche Botschaft

Die Buchautoren erklärten facettenreich und mit Fachkompetenz die bisherige Fehlentwicklung der Energiewende in Deutschland:

Der katastrophale Wildwuchs an Windrädern, Fotovoltaik- und Biogasanlagen droht, zu dem rasantesten und größten Flächenverbrauch aller Zeiten in unserem Land zu führen. Erneuerbare Energien sichern keine nachhaltige und bezahlbare Energieversorgung, sondern zerstören wertvolle Landschaften und deren Lebensvielfalt.“

Auch ihr Beitrag zum dringend notwendigen Klimaschutz ist nicht erkennbar. Der CO2-Ausstoß ist bisher, trotz rund 28 Tausend Windräder und unzähliger Fotovoltaik- und Biogasanlagen, wenn überhaupt, nur unwesentlich gesunken.

Die Kernbotschaft des Buches lautet:

Ein sofortiger Stopp der planlosen und übereilten Energiewende ist zwingend notwendig, um die noch letzten verbliebenen naturnahen Landschaften Deutschlands vor ihrem Ausverkauf und vor der Zerstörung zu schützen.

Dank an den renommierten Heyne Verlag

Der Heyne Verlag bietet mit dem Buch „Geopferte Landschaften“ namhaften Energieexperten, Geistes- und Naturwissenschaftlern, Juristen und verantwortlichen Umwelt- und Naturschützern eine prominente Plattform, um über die Schattenseiten der übereilten und planlosen Energiewende in Deutschland zu sprechen. Ein großer Dank des Herausgebers und der Autoren ging daher an den Sachbuchverlagsleiter des Heyne Verlages Klaus Fricke.

Ab 14. November im Buchhandel

Das einmalige Kompendium über die Schattenseiten der „Energiewende“ erscheint am 14. November im Buchhandel. Es kann direkt vor Ort bei ihrem Buchhändler oder über die Verlagsgruppe Random House gekauft werden.

 

 

Ein Gedanke zu „Eindeutige Botschaft: Rote Karte für die derzeitige Form der Energiewende in Deutschland“

  1. Ich schließe mich dem Dank an den Heyne-Verlag ausdrücklich an.
    Die Veröffentlichung des Buches: Ein Leuchtturm-Projekt in einer Zeit, in der man das Gefühl der Gleichschaltung der Medien in Sachen „Energiewende“ einfach nicht mehr los wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.