Die Rückkehr von Bär, Wolf und Luchs

Braunbär
Die zunehmenden Populationen von Bären in unseren Nachbarländern Italien, Frankreich Schweiz und Österreich machen ein wiederholtes Einwandern nach Deutschland jederzeit möglich. Bild © Berndt Fischer

Bis etwa 1850 wurden Bär, Wolf und Luchs in Deutschland ausgerottet. Ihr Konkurrenzverhältnis mit den menschlichen Nutzungsformen dürfte die Hauptursache dafür gewesen sein. Die Rückkehr dieser Prädatoren (Räuber) scheint jedoch zu gelingen: Die Bärenpopulation in vielen unserer Nachbarländer nimmt stetig zu. Der Bestand an Wölfen in Deutschland ist so gut wie gesichert. Die Bestandsentwicklung des Luchses ist stagnierend bis leicht steigend.

Willkommen Beutegreifer

Der VLAB begrüßt die Rückkehr der großen Beutegreifer nach Deutschland. Bär, Wolf und Luchs sind eine große Bereicherung unserer Fauna; sie sollen geeignete Lebensräume besiedeln können. In ihrer Koexistenz mit dem Menschen sind jedoch vielfältige Konflikte vorprogrammiert. Ihre Rückkehr und langfristige Etablierung kann daher nur gelingen, wenn die direkt Betroffenen – in erster Linie die Grundbesitzer, die Land- und Forstwirte und die Jägerschaft – bei allen Entscheidungen im Umgang mit diesen Tieren von Anfang an mit eingebunden sind. Unabhängiges Fachpersonal muss für eine kostenfreie Beratung und für eine Beurteilung von Gefährdungs- und Konfliktsituationen zur Verfügung stehen. Schäden an Nutztieren sind durch die Gesellschaft (Staat) unbürokratisch zu regulieren und großzügig zu ersetzen.

Weitere wildbiologische Forschung notwendig

Um das Konfliktfeld Wald und Wild, Nutz- und Wildtiere mit Beutegreifern professioneller zu managen, soll die wildbiologische Forschung in Deutschland erweitert werden. Der VLAB fordert, flächendeckend an den Hochschulen Fakultäten und Lehrstühle für Wildbiologen einzurichten. Verhaltensauffällige und aggressive Großraubtiere, die Menschen ernsthaft gefährden, müssen entfernt, gefangen oder erlegt werden dürfen.

Die Ausrottung einer Tierart ist ein barbarischer Akt und darf sich in Deutschland nie mehr wiederholen!

weiterlesen: VLAB-Positionspapier Beutegreifer

Ein Gedanke zu „Die Rückkehr von Bär, Wolf und Luchs“

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    schade, mit diesem Positionspapier zu Beutegreifern scheiden Sie für mich leider als ernstzunehmende Alternative zu den etablierten Naturschutzorganisationen aus.
    Leider scheinen Sie doch nur am verlängerten Arm der Jagdlobby zu hängen, denn mit den von Ihnen verwendeten Formulierungen ist ein wirklicher Schutz der Beutegreifer nicht möglich. Wolf und Luchs ade.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Silke Sorge
    http://www.gaensewelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.